baby

Babywunsch und Potenzmittel

Paare, die sehr lange in einer Beziehung sind oder verheiratete Paare wünschen sich ein Baby als Krönung ihrer Liebe. Doch nicht immer werden diese Wünsche erfüllt. Sehr oft kommt es vor, dass ein Paar jahrelang kein Baby bekommen kann, obwohl es kein Problem gibt. Es gibt aber auch Fälle, in denen der Mann einfach keine Erektion bekommen oder behalten kann, sodass es unmöglich ist, dass er kommt und die Frau somit schwanger wird. Leider sind diese Fälle sehr häufig und alle Männer, die sich in einer solchen Lage befinden, wollen eine Lösung dafür. Verschiedene Erfahrungen mit Potenzmittel haben dazu beigetragen, dass immer mehr Männer gerade Viagra und ähnliche Produkte als Hilfe benutzen. Da sich diese als wirksam gezeigt haben, steht einer solchen Sichtweise eigentlich nichts im Weg.

„Nur eine Handvoll Leben“ – Das Erste, Mittwoche 23.03.2016

Am nächsten Mittwoch zeigt das Erste den Film „Nur eine Handvoll Leben“. Hier ein Auszug aus der Beschreibung:

Thomas und Annette Winterhoff bilden mit ihren beiden Töchtern aus erster Ehe eine moderne Patchworkfamilie. Die Geburt eines gemeinsamen Kindes soll ihr Glück perfekt machen. Und auch wenn Annette mit Anfang 40 als Risikoschwangere gilt, fallen beide aus allen Wolken, als sie die niederschmetternde Diagnose „Trisomie 18“ erhalten.

Trailer:  http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/sendung/nur-eine-handvoll-leben-100.html

Und außerdem ein Interview mit Anette Frier, die eine der Hauptrollen spielt.  
http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/specials/interview-annette-frier-trisomie-18-100.html

Wir sind seehr gespannt auf den Film und freuen uns, dass die Thematik so umfassend aufgegriffen wird!  

„Elena will leben“ (hr-Fernsehen, 10.01.2016)

“ Noch im Bauch ihrer Mutter wurde sie für todgeweiht erklärt, doch ihre Eltern wollten an das Leben glauben. Und sie sollten Recht behalten. Sandra, 27, und Kristian, 29, wollten eine Familie gründen, Pläne schmieden, waren voller Freude und Zuversicht, als sie die schreckliche Nachricht erfuhren, dass ihr Kind Spina Bifida, d.h. einen offenen Rücken, sowie Trisomie 18, einen sehr seltenen genetischen Defekt, haben würde. Die Ärzte meinten, ihr Kind sei nicht lebensfähig, würde vielleicht tot auf die Welt kommen, allenfalls ein paar Tage leben. Alle empfohlen ihnen, abzutreiben. Doch die Abtreibungspraxis in der 23. Schwangerschaftswoche war für Sandra und Kristian so grausam, dass sie sich dagegen entschieden. Sandra trug das Kind aus – gegen alle Empfehlungen der Ärzte. Als Elena auf die Welt kam, waren die Eltern auf ihren raschen Tod vorbereitet – doch das Baby wollte leben.“
Quelle: © hr-fernsehen

Sternenkind Wilhelm (Anencephalie)

Im Juli zeigte RTL einen Bericht übder die Familie von Wilhelm, der mit Anencephalie geboren wurde. Derzeit kann man den Beitrag noch online auf der Webseite von RTL ansehen:

http://www.rtl.de/cms/geburt-eines-sternenkindes-wilhelms-eltern-wollen-ihn-einmal-im-arm-halten-2387051.html?c=51ca&i=23

Gegen Abtreibung entschieden:

Anna-Lisa und Michael haben sich auf die Geburt ihres Sohnes Wilhelm sehr gefreut – auch wenn sie wussten, dass sie schon bei der Geburt direkt wieder Abschied nehmen müssen. Die Geburt war für das junge Paar „der glücklichste und zeitgleich der schrecklichste Moment in unserem Leben“, beschreibt Anna-Lisa. Denn ihr Sohn hat Anenzephalie. Das bedeutet, dass Wilhelm ohne Schädeldecke geboren wurde und damit nicht lebensfähig war.

Lies mehr über Geburt eines Sternenkindes: Wilhelms Eltern wollen ihn einmal im Arm halten – RTL.de bei www.rtl.de